Dr. med. Theodor Behrends
Hausärztliche Praxis
Facharzt für Allgemeinmedizin

 

Urlaubsplanung 2021

Unsere vorläufige Urlaubplanung, Änderungen aufgrund der Pandemie sehr wahrscheinlich.

Februar                           08.02.-12.02.

März/April                       29.03.-01.04.

Mai                                  03.05.-14.05.

Juli/August                     22.07.-06.08.

September /Oktober      29.09.-01.10.

                                        18.10.-22.10.

November                      16.11.

Dezember                      20.12.-23.12.

Unsere Urlaubsvertretungen

Vertretung übernehmen:

  • Dr. Mehde, Wulften, Angerstr. 1, Tel. 05556/995977
  • Dr. Lodhia, Bilshausen, Hoher Weg 17, Tel. 05528/92380
  • Dres. Schettler, Hattorf. Herm. Löns. Weg 15, Tel 05584/522
  • Dr. Arlt, Hattorf, Oderstr. 5-7, Tel. 05584/733
  • Dr. Bergmann u. Dr. Rudolph, Krebeck, Bergstr. 16, Tel. 05507/1499

Auf Grund der aktuellen Lage bezüglich des Coronavirus müssen auch wir unsere Öffnungszeiten dem Praxisablauf anpassen.

Wir sind aktuell nur telefonisch in der Zeit von 8.00 bis 13.00 Uhr  und Montag von 16.00  bis 18.00 Uhr und Donnerstag von 16.00 bis 18.00 Uhr erreichbar.

Kontakt ist nur nach telefonischer Absprach möglich. Rezept und Überweisungen zu unserer Entlastung bitte über das Bestelltelefon: 05556 - 995619 bestellen.

Apothekenlieferungen sind nur im Notfall möglich, sonst bitte am nächsten Tag in der Apotheke abholen.

Praxis & Medizin

Masern-Impfung ist die wichtigste und wirksamste präventive Maßnahme | Medizin

Die Masern-Impfung (Morbilli) erfolgt in der Regel als Kombination mit der Masern-Mumps-Röteln-Impfung (MMR-Impfung).

Der Impfstoff (Lebendimpfstoff) führt meist zu einer lebenslangen Immunität.

Indikationen (Anwendungsgebiete):

  • Die erste Impfung sollte im Alter zwischen elf und 14 Monaten bei allen Kindern erfolgen, die Wiederimpfung erfolgt dann zwischen dem 15. und 23. Lebensmonat im Abstand von vier bis sechs Wochen zur vorherigen Impfung
  • Eine Impfung ab dem neunten Lebensmonat kann erwogen werden bei Kindern, die in eine Gemeinschaftseinrichtung aufgenommen werden sollen oder die möglicherweise Kontakt zu Masern-Kranken hatten. Dann muss die zweite Impfung zu Beginn des 2. Lebensjahres durchgeführt werden
  • Einmalige Impfung aller nach 1970 Geborenen ≥ 18 Jahre, die nicht geimpft sind, nur eine Impfung als Kind erhalten haben oder bei denen der Impfstatus unklar ist

Hinweis: Häufig liegt bei Erwachsenen, die vor 1970 (vor Beginn der allgemeinen MMR-Impfung) geboren wurden, eine natürliche Immunität gegen Masern, Mumps und Röteln vor.

Menschen mit sehr schlechter Abwehrlage, Schwangere sowie Menschen mit einer Allergie gegen Hühnereiweiß oder Neomycin – Antibiotikum (Medikament gegen bakterielle Infektionen) – dürfen nicht geimpft werden.

Durchführung:

  • Die erste Impfung sollte im Alter zwischen elf und 14 Monaten bei allen Kindern erfolgen, die Wiederimpfung erfolgt dann zwischen dem 15. und 23. Lebensmonat im Abstand von vier bis sechs Wochen zur vorherigen Impfung
  • Einmalige Impfung, vorzugsweise mit einem MMR-Impfstoff bei:
    • Nach 1970 Geborene mit unklarem Impfstatus, ohne Impfung oder mit nur einer Impfung in der Kindheit, die im Gesundheitsdienst oder bei der Betreuung von Immundefizienten oder in Gemeinschaftseinrichtungen tätig sind (STIKO)
    • Ungeimpfte ab dem Alter von 9 Monaten bzw. in der Kindheit nur einmal geimpfte Personen oder Personen mit unklarem Impfstatus mit Kontakt zu Masernkranken; möglichst innerhalb von 3 Tagen nach Exposition (STIKO)
    • Im Rahmen eines Ausbruchs Nach 1970 Geborene mit unklarem Impfstatus, ohne Impfung oder mit nur einer Impfung in der Kindheit (STIKO)

Wirksamkeit:

  • Zuverlässige Wirksamkeit
  • Impfschutz ab circa 10 Tagen nach der Impfung
  • Dauer des Impfschutzes mindestens 20 Jahre

Zur Prävention der Masern muss des Weiteren auf eine Reduktion der Risikofaktoren geachtet werden. 

Verhaltensbedingte Risikofaktoren: Kontakt zu Erkrankten in der Phase der Ansteckung vermeiden.

Die Dauer der Ansteckungsfähigkeit reicht von fünf Tagen vor Ausbilden des Exanthems* bis zu vier Tagen nach Erscheinen des Exanthems.

Die Infektion erfolgt über Tröpfcheninfektion.

*Fleckiger, mit kleinen Knötchen auftretender Hautausschlag; breitet sich vom Kopf bis auf die Gliedmaßen aus; tritt etwa ab dem dritten Tag auf.

Bei Fragen zum Thema Impfen (auch vor Reisen) wenden Sie sich gerne an mein Praxisteam (staatlich geprüft!) oder mich.

Ihr Dr. Behrends