Dr. med. Theodor Behrends
Hausärztliche Praxis
Facharzt für Allgemeinmedizin

 

Urlaubsplanung 2021

Unsere vorläufige Urlaubplanung, Änderungen aufgrund der Pandemie sehr wahrscheinlich.

Februar                           08.02.-12.02.

März/April                       29.03.-01.04.

Mai                                  03.05.-14.05.

Juli/August                     22.07.-06.08.

September /Oktober      29.09.-01.10.

                                        18.10.-22.10.

November                      16.11.

Dezember                      20.12.-23.12.

Unsere Urlaubsvertretungen

Vertretung übernehmen:

  • Dr. Mehde, Wulften, Angerstr. 1, Tel. 05556/995977
  • Dr. Lodhia, Bilshausen, Hoher Weg 17, Tel. 05528/92380
  • Dres. Schettler, Hattorf. Herm. Löns. Weg 15, Tel 05584/522
  • Dr. Arlt, Hattorf, Oderstr. 5-7, Tel. 05584/733
  • Dr. Bergmann u. Dr. Rudolph, Krebeck, Bergstr. 16, Tel. 05507/1499

Auf Grund der aktuellen Lage bezüglich des Coronavirus müssen auch wir unsere Öffnungszeiten dem Praxisablauf anpassen.

Wir sind aktuell nur telefonisch in der Zeit von 8.00 bis 13.00 Uhr  und Montag von 16.00  bis 18.00 Uhr und Donnerstag von 16.00 bis 18.00 Uhr erreichbar.

Kontakt ist nur nach telefonischer Absprach möglich. Rezept und Überweisungen zu unserer Entlastung bitte über das Bestelltelefon: 05556 - 995619 bestellen.

Apothekenlieferungen sind nur im Notfall möglich, sonst bitte am nächsten Tag in der Apotheke abholen.

Praxis & Medizin

Häufiges Sitzen belastet die Leber

Bewegungsmangel schadet der Gesundheit, weil unter anderem das Risiko für Herzkreislauf-Erkrankungen, Diabetes oder Erkrankungen der Leber dadurch ansteigt. Wissenschaftler aus Seoul konnten vor diesem Hintergrund belegen, dass insbesondere das häufige und lange Sitzen einen nachteiligen Einfluss auf die Entstehung einer nichtalkoholischen Fettleber-Erkrankung (NAFLD) hat: Wer viel sitzt, geht ein erhöhtes Risiko ein, dass es zur Verfettung der Leber kommt.

Die Daten von über 139.000 Koreanern mit durchschnittlichem Alter von 40 Jahren flossen in die Studie mit ein. Die Studienteilnehmer verbrachten im Durchschnitt 7,6 Stunden pro Tag im Sitzen. Bei etwa 39.000 von ihnen wurde eine Fettleber diagnostiziert.

Bei der Auswertung zeigte sich, dass diejenigen, die fünf bis zehn Stunden täglich im Sitzen verbrachten, ein um vier Prozent erhöhtes Risiko hatten, an einer Fettleber zu erkranken, im Vergleich zu den „Wenigsitzern“. Wer regelmäßig mehr als 10 Stunden sitzend verbrachte, musste sogar mit einem um neun Prozent erhöhten Risiko für eine Fettleber rechnen.

Dieser ungünstige Effekt des Sitzens auf eine Fettleber kann möglicherweise darauf zurückgeführt werden, dass das Verhältnis von Muskelmasse zu Körperfett auf diese Weise nachteilig beeinflusst wird. Durch das lange Sitzen steigt die Körperfettmasse an, während die Muskeln an Masse einbüßen müssen.

Da die nichtalkoholische Fettlebererkrankung insbesondere auf eine unausgewogene Ernährung und mangelnde Bewegung zurückzuführen ist, wird vor dem Hintergrund dieser Studie noch einmal mehr empfohlen, regelmäßig sportlich aktiv zu sein und die langen Sitzzeiten im Alltag möglichst durch häufiges Aufstehen zu unterbrechen.

Ein gesunder Lebensstil mit viel Bewegung schützt die Leber vor einer Verfettung und unterstützt sie dabei, dass sie ihre lebenswichtige Funktion ohne Komplikationen erfüllen kann.

Wie Sie Ihre Leber in ihrer wichtigen Funktion sonst noch unterstützen können, erfahren Sie von uns. Fragen Sie uns nach "Lebergesundheit".

Ihre Praxis Dr. Behrends


Seungho R. et al. Relationship of sitting time and physical activity with non-alcoholic fatty liver disease Journal of Hepatology 11/2015; 63(5): 1064–1065.